Innere Medizin

Denn Medizin ist eine Leuchte ins Innere.

Innere Medizin

Wir wollen, dass ihre Lieblinge gesund und munter bleiben.

Pneumologie

Erkrankungen der Atemwege beurteilen wir nach den klinischen Leitsymptomen und entscheiden dann, ob eine weiterführende Diagnostik mittels Röntgen oder Abstriche notwendig sind. So können wir die genaue Lokalisation und Ausprägung der Erkrankung eingrenzen und die für ihr Haustier geeignete Therapie finden.

Kardiologie

Hauptursachen für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind angeborene oder erworbene Herzfehler. Eine frühzeitige Erkennung und Behandlung verspricht bei vielen Herz-Kreislauf-Erkrankungen gute Erfolge und damit auch eine Verbesserung der Lebensqualität der Tiere. Sobald wir bei einer Allgemeinuntersuchung Hinweise für eine Herzerkrankung feststellen, eruieren wir mittels einer Echokardiografie oder anhand einer Röntgenaufnahme die Ursache und das Stadium der Herzerkrankung und entscheiden dann, ob und in welchem Umfang eine Therapie notwendig ist.

Gastro-Enterologie

Der Magen-Darm-Trakt unserer Vierbeiner ist nicht nur wichtig für eine gesunde Verdauung, sondern auch ein enorm wichtiger Bestandteil des Immunsystems. Uns werden täglich Tiere mit Verdauungsproblemen vorgestellt – Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen – wann ist es nur eine kleine Verstimmung und wann eine ernste Erkrankung, die beispielsweise die Bauchspeicheldrüse oder Leber mit einbezieht? Diese Frage können wir nach einer gründlichen Untersuchung und gegebenenfalls weiterführenden Untersuchungen wie Labor, Ultraschall oder einer Kotuntersuchung schnell beantworten und ihr Tier gezielt behandeln.

Urologie

Die Erkrankungen der Harnwege sind keineswegs selten. Zentrale Organe des Harnapparates sind die paarigen Nieren und die Harnblase. Entzündungen, Tumore, Infarkte oder Harnsteine können die Funktion dieser Organe und damit die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Vierbeiner beträchtlich beeinträchtigen. Hier gilt es schnell und gezielt zu handeln, damit aus einem akuten Problem mit hervorragender Prognose kein chronisches Leiden mit bleibenden Schäden der Harnorgane wird.

Immunologie

Das Immunsystems ist die „Körper-Polizei“, es überwacht den Körper und soll Eindringlinge von außen ebenso wie Veränderungen im Körper erkennen und möglichst früh bekämpfen. Ist das eigene Immunsystem aber zu schwach oder reagiert dieses über, kann es schnell zu heftigen Erkrankungen wie hartnäckigen Infekten oder lästigen Allergien kommen. Wir können helfen, das gesunde Maß wieder herzustellen und ihr Haustier wieder „in Balance“ zu bringen.

Hämatologie und Bluterkrankungen

Anämie, Leukozytose, Linksverschiebung – Begriffe, die den meisten von uns nicht viel sagen, für Mediziner aber Alltagssprache sind. Genauso wie das Blut der Menschen, besteht auch das Blut von Hund, Katze, Kaninchen und Nagern aus den roten und weißen Blutkörperchen sowie den Blutplättchen. Diese sind je nach Tierart, Alter und Rasse in einem bestimmten Verhältnis zueinander in unserem Blut enthalten. Verändert sich der ein oder andere Anteil oder können gar Parasiten in den Blutzellen nachgewiesen werden, gibt das wichtige Aufschlüsse über mögliche Erkrankungen oder den Verlauf einer Erkrankung. Für ein Blutbild werden nur wenige Tropfen Blut benötigt, es ist fast immer Bestandteil einer Routine-Blutuntersuchung.

Infektions- erkrankungen

Infektionskrankheiten werden in der Regel durch Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten ausgelöst. Je nachdem, welches Organsystem betroffen ist, sind die Symptome vielschichtig und sehr unterschiedlich. Die gründliche Allgemeinuntersuchung und die von ihnen geschilderten Symptome sind oft richtungsweisend und helfen uns bei der Entscheidung, ob wir direkt helfen können oder weitere Untersuchungen nötig sind. Sicher gibt es Infektionen, die das Immunsystem selber in den Griff bekommt, andere können jedoch tödlich verlaufen. Verstärken sich Symptome rasant innerhalb kürzester Zeit oder wird ihr Tier matt und apathisch zögern sie bitte nicht, ihren Liebling einem Tierarzt vorzustellen!

Epilepsie

Epilepsie bei Haustieren ist eine neurologische Erkrankung. Vom Kurzschluss im Kopf sind am häufigsten Hunden betroffen, etwas seltener Katzen, sehr selten Kaninchen. Ein epileptiformer Anfall sieht für den Tierbesitzer schrecklich aus – bewahren sie Ruhe! Sorgen sie dafür, dass keine Gegenstände im Weg stehen oder liegen und wenn möglich filmen sie den Anfall. Hört dieser nach einigen Minuten nicht von selbst auf, suchen sie bitte direkt eine Tierklinik auf. In allen anderen Fällen warten sie, bis sich ihr Tier von dem Anfall erholt hat und stellen es in aller Ruhe in der Sprechstunde vor, damit mögliche Ursachen untersucht und Therapieoptionen besprochen werden können.

Reisekrankheiten

Andere Länder – andere Krankheiten. Reisekrankheiten sind unliebsame Mitbringsel aus dem Urlaub. Wir beraten Sie gerne vor dem Urlaub, ob eine Prophylaxe notwendig ist, oder bei Bedarf nach dem Urlaub, welche Reisekrankheiten sich ihr Tier im Ausland eingefangen haben könnte.

Innere Medizin

Wir wollen, dass ihre Lieblinge gesund und munter bleiben.

Die Lehre von den inneren Krankheiten

Unsere Organe halten unseren Körper am Laufen, unser Immunsystem soll Veränderungen im Körper erkennen und möglichst früh bekämpfen. Bei Tieren ist das nicht anders als beim Menschen.

Anders als bei Haustieren aber ist: ihre Lieblinge können nicht direkt sagen, was sie stört, wenn es im Körper Probleme gibt. Wo tut es weh? Wo kommt der Schmerz her?

Viele Symptome, viele Möglichkeiten

Bei Tieren gibt es viele verdeckte Anzeichen, die auf den ersten Blick kaum erkannt werden. Verhaltensweisen, die einige unglücklicherweise sogar witzig finden. Weil gerade war die Welt ja noch in Ordnung, das kann doch nicht sein. Kann es leider doch.

Das Immunsystem aufpäppeln

Leiden hat viele Facetten. Wenn sie sich unsicher fühlen, kommen sie uns mit ihrem Liebling besuchen. Gemeinsam schauen wir, ob ihr Vierbeiner eine Erkrankung in sich trägt.

Das eigene Immunsystem bekämpft erste Angriffe. Ist es aber zu schwach, können wir helfen und ihr Haustier wieder aufpäppeln. Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten der inneren Organe ist unsere Aufgabe. Für die Diagnostik stehen uns moderne Bildgebungsverfahren und eine umfassende Labordiagnostik zur Verfügung.

Ihre Tierärzte
Dr. Caroline Bäcker, Dr. Irina Schöffel und Kerstin Pritzel