Chirurgie

Auch ein Vierbeiner muss ab und an unters Messer.

Chirurgie

Unsere chirurgischen Leistungen im Überblick.

Weichteilchirurgie

Alle Operationen, die nicht am Skelett stattfinden, fallen unter den Bereich der Weichteilchirurgie. Eigens für dieses Spezialgebiet haben wir einen hauseigenen OP. So können wir wie in Tierkliniken geplante Operationen durchführen und auch im Notfall reagieren, damit ihren Lieblingen schnell geholfen werden kann!

Kastration

Unter dem Begriff Kastration versteht man die operative Entfernung der Keimdrüsen. Bei männlichen Tieren werden hierbei die Hoden entfernt, bei weiblichen Tieren die Eierstöcke und nur in Ausnahmefällen auch die Gebärmutter. In aller Regel wird diese Routine-OP sehr gut überstanden. Bitte lassen sie sich vorher von uns beraten ob und wann eine Kastration sinnvoll und notwendig ist.

Riss- und Bissverletzungen

Eine Bisswunde kann harmlos sein und von selbst abheilen – sie kann jedoch auch tief ins Gewebe reichen und zu schwer heilenden Entzündungen und Abszessen führen. Sind sogar Sehnen, Muskeln, Knochen oder Nerven betroffen, liegt eine schwere Biss- oder Rissverletzung vor. Wir versorgen ihr Haustier entsprechend der Schwere der Verletzung und decken es mit den für eine komplikationslose Abheilung notwendigen Medikamenten ab.

Tumorentfernung

Leider gehören Tumorerkrankungen mittlerweile zu den Haupttodesursachen bei Haustieren. Einige Tumorerkrankungen sind u.a. durch eine chirurgische Entfernung des Tumors sehr gut heilbar, andere können so behandelt werden, dass die Tiere bei guter Lebensqualität älter werden können. Gemeinsam schauen wir auf ihren Liebling und entscheiden gemeinsam, welcher Weg für ihr Haustier der Beste ist.

Augenchirurgie

Ob Tumore an den Augenlidern, ein nach außen gewendetes oder ein einwärts gekehrtes Lid, Wimpern, die auf der Augenoberfläche reiben: Probleme an den Augen stören ihr Tier und können, auch wenn sie nicht direkt Schmerzen verursachen, Folgeschäden verursachen. Wir schauen mit Vergnügen tief in die Augen ihres Vierbeiners und beraten Sie gerne.

Chirurgie

Auch ein Vierbeiner muss ab und an unters Messer.

Auch ein Vierbeiner muss ab und an unters Messer.

Beruhigend, wenn Sie wissen, dass ihr Liebling in guten Händen ist. Vor einem Eingriff erläutern wir ihnen die beste Vorgehensweise, erklären was passieren kann und wie ihr Tier reagieren wird. Wenn Sie möchten, dürfen Sie bei der Narkoseeinleitung dabei sein und ihrem Vierbeiner beruhigend zur Seite stehen. Wir überwachen unsere Patienten während der Narkose ständig und kontrollieren die Herz- und Atemfrequenz.

Nach dem Eingriff

Nach dem Eingriff wacht ihr Tier in unserem Aufwachraum langsam auf und kann sich schonend erholen – bis Sie es wieder abholen! Ob eine Augen-OP, eine anstehende Kastration, eine Tumorentfernung oder eine Zahnsanierung, gerne beraten wir Sie und helfen Ihnen.

Ihre Tierärzte
Dr. Caroline Bäcker, Dr. Irina Schöffel und Kerstin Pritzel