Wie trauern?

Treue Gefährten für immer in unseren Herzen.

Wie Trauern?

Mit dem Verlust umgehen lernen.

Der Tot eines Tieres ist eine sehr traurige und emotionale Angelegenheit. Trauer dabei völlig normal. Denn Trauer ist ein Teil jeder Beziehung zwischen Lebewesen, also auch in der Mensch – Tier – Beziehung. Trauer ist sehr individuell und kann auch sehr intensiv sein und lange dauern. Der Verlust betrifft ja nicht nur den Gefährten oder das Familienmitglied, sondern auch vertraute gemeinsame Aktivitäten, z.B. Sport, Spaziergänge, Spiele oder Schmusestunden auf dem Sofa.

Trauer um das Tier – Ist das normal?

Natürlich ist das völlig normal! Trauer ist ein Teil jeder Beziehung zwischen Lebewesen, also auch in der Mensch- Tier- Beziehung. Trauer ist sehr individuell und kann auch sehr intensiv sein und lange dauern. Der Verlust betrifft ja nicht nur den Gefährten oder das Familienmitglied, sondern auch vertraute gemeinsame Aktivitäten, z.B. Sport, Spaziergänge, Spiele oder Schmusestunden auf dem Sofa.

Was hilft bei der Trauer?

Am besten helfen Gespräche mit der Familie und den Freunden, die das Tier kannten. Nicht immer ist es jedoch so, dass die Trauer um ein Tier von jedem nachempfunden und verstanden wird, nicht aus böser Absicht, sondern aufgrund unterschiedlicher Sichtweisen und Erfahrungen. Ein Austausch mit anderen Menschen, die ebenfalls um ihr Tier trauern, kann hilfreich sein. Dies ist auch im Internet in speziellen Trauerforen möglich.

Natürlich finden Sie auch in unserer Praxis durch uns Tierärztinnen und das Praxisteam Verständnis und stets ein offenes Ohr. Erleben wir doch tagtäglich Freud und Leid mit Tieren und können Ihre Gefühle nur zu gut verstehen.

Ihre Tierärzte
Dr. Caroline Bäcker, Dr. Irina Schöffel und Kerstin Pritzel